Category: Uncategorized

Nov 20

Feedback 2014

(english below)

Schön dass ihr es auch dieses Jahr wieder zum mittlerweile vierten Zinefest Berlin geschafft habt – trotz Hürden wie arbeitskampfbedingten Zugausfällen und dem symbolischen Wiederaufbau und des symbolischen Wiedereinreißens einer historischen Grenze.
Hier nun unsere Zusammenfassung des Wochenendes, die ihr auch gerne ergänzen könnt: entweder in den Kommentaren oder per Email an contact@zinefestberlin.com.

Das Wochenende war wieder überwältigend, die Atmosphäre super angenehm und euer Feedback auf die Workshops und Vorträge begeistert. Es wurden Freundschaften geschlossen, Wissen geteilt, viele von euch haben Zines getauscht und gelesen, rumgehangen und gegessen. Wir sind mehr als zufrieden, trotz einer kleineren Organisator_innengruppe das vierte erfolgreiche Zinefest gehabt zu haben.

Die gute Nachricht zuerst: Wir konnten dank eurer großzügigen Spenden wieder alle unsere Kosten decken und mit Riseup und dem Stressfaktor Projekte unterstützen, ohne die das Zinefest deutlich schwieriger zu machen wäre. Womit wir auch schon beim leidigen Thema Geld sind. Um ausreichende Einnahmen zu garantieren, mussten wir dieses Jahr von den Tischen um einen Mindestbeitrag von 5 Euro bitten. Wir fanden den Betrag eigentlich okay (und wenn ihr eure Zines umsonst verteilt, müsst ihr natürlich auch für euren Tisch nichts zahlen) aber für einige Zinesters und Distros war dies trotzdem bereits die Schmerzgrenze. Wir wissen noch nicht wie wir in Zukunft damit umgehen aber hier ein paar Gedanken und Ideen dazu:
Wenn ihr extra von weit weg anreist, denkt bitte auch an die Umwelt und daran, dass nicht garantiert ist, dass ihr eure Reisekosten wieder reinkriegt. Vielleicht lohnt sich ein ganzer Kofferraum Hefte ja doch nicht und ein Rucksack voller Zines zum rumlaufen und tauschen würde auch reichen? Auch ohne eigenen Tisch gibt es Möglichkeiten am Zinefest teilzunehmen.
Wenn ihr in Berlin wohnt und in den Monaten vorher beim Organisieren helfen könnt, müsst ihr natürlich nichts für euren Tisch zahlen. Um Organisator_in zu werden, schreibt uns eine Email.

Good artists copy, great artists steal

Leider scheint es beim Open Table und der Zine-Bibliothek Missverständnisse gegeben zu haben: Dieses Jahr wurden sehr viele Zines vom Open Table geklaut. Manche davon tauchten später in der Bibliothek, die uns das Archiv der Jugendkulturen zur Verfügung gestellt hat, wieder auf. Das tut uns sehr leid für alle, die ihre Zines verloren haben. Wenn ihr noch welche vermisst, schreibt uns am besten an volunteers@zinefestberlin.com um zu fragen, ob wir die Hefte oder das Geld vielleicht noch gefunden haben.
Im nächsten Jahr wollen wir ein paar Dinge deutlicher machen: Nicht alle Zines sind umsonst, auch wenn ihr am Eingang gespendet habt. Die Spendendose am Eingang ist für die Kosten der Veranstaltung, also Material, Miete, Serverkosten, Getränke, Benzin, Workshops, Druckkosten. Wenn ihr ein Zine haben wollt, fragt bitte immer die Person(en) hinter dem Tisch, was sie dafür haben wollen.
Und: Der Open Table gehört nicht zur Bibliothek, auch wenn er genauso gemischt aussieht.
Wir gehen, wie ihr seht, davon aus dass die verschwundenen Zines ein Versehen waren. Solltet ihr absichtlich aus politischen oder anderen Gründen Hefte geklaut haben, freuen wir uns über Bekenner_innenschreiben an contact@zinefestberlin.com.
Eine diebstahlsichere und noch dazu besondere Möglichkeit sind selbstgemachte Alternative zum Open Table wie beispielsweise dieses Jahr die beiden Bauchläden. Damit könnt ihr auch ohne eigenen Tisch am Zinefest teilnehmen und habt ihre Zines die ganze Zeit im Blick!

Smells like zine spirit

Wir freuen uns, dass das Zinefest den meisten von euch so viel Spaß gemacht hat. Aus den hinteren Zine-Räumen gab es aber auch Unzufriedenheit: So wurde uns berichtet, dass die Räume gestunken haben, ungemütlich waren und zu wenig besucht wurden. Um das zu verbessern könnten wir uns beispielsweise ein paar gemütliche Sitzgelegenheiten auch in den hinteren Räumen vorstellen, statt nur auf der “Bühne”. Eine geniale Maßnahme gegen schlechte Luft wäre, ab und zu mal kurz die Fenster zu öffnen.
Um eure Räume so gemütlich wie möglich zu machen, bringt nächstes Jahr am besten auch Kissen, Lampen oder Teppiche mit. Wir fangen jedes Jahr schon am Freitag Abend mit dem Aufbau an und alle sind eingeladen, mitzumachen!
Eine weitere Idee, über die wir schon länger nachgedacht haben, wären thematisch ausgewählte Tische in den einzelnen Räumen: Dann hättet ihr mit euren Tisch-Nachbar_innen möglicherweise mehr gemeinsam und Besucher_innen könnten gezielt in Räume, die sie besonders interessieren. Was haltet ihr von der Idee oder habt ihr vielleicht noch weitere? Schickt uns eure Vorschläge!

Wir hoffen, diese kleinen Pannen waren nicht zu unangenehm für euch und danken euch allen, dass ihr da wart und das Fest zu dem gemacht habt, was es war.
No borders und nie wieder Deutschland!
Euer Zinefest Berlin 2014
Und hier noch ein paar Fotos

—-

Great, that you could make it to the fourth Zinefest Berlin, despite labour dispute-related train cancellations and symbolically reconstructed and redemolished historical boarders.
Here’s our recap of the weekend which you should feel free to add to, using the comment-section or an e-mail to contact@zinefestberlin.com.

Overall we had a packed-out weekend, and lots of great feedback about the workshops and the cozy environment. Connections were made, knowledge was shared, lots of people were happy to trade zines, and all the tasty food and snacks were gobbled up! We are super happy to have had a successful 4th zinefest in a row, despite our smaller organizing group this year. We appreciate every comment we receive, positive or negative, and we’d like to address a few points as to how to make zinefest better next year.

Good news first: due to your generous donations we were able to break even financially and support Riseup and the Stressfaktor, two projects without which zinefest would be way harder to organize. Which leads us to the money-topic. To guarantee sufficient income, this year we had to ask every table for a minimal fee of 5 Euros. We found that amount quite reasonable (and if you give away your zines for free, of course you don’t have to pay anything for your table) but for some zinesters and distros we already reached the threshold. We don’t yet know how to deal with that in the future but here are some thoughts and ideas:
If you are traveling a long distance please think about the environment and the fact that it is not guaranteed that you will re-earn your traveling costs. Maybe a whole trunk filled to the brim with zines might not be profitable, and a backpack of zines to walk around and trade with might be enough? Even without your own table there are possibilities to participate at the fest and get your zines to zinelovers.
If you live in Berlin and help organizing in the months before the fest, of course you don’t have to pay for your table. Write us some mail to become an organizer!

Good Artists Copy, Great Artists Steal

Unfortunately, there have been some misconceptions at the open zinetable and the zine-library this year. A lot of zines have been snitched from the open table. Some of them were found later at the library, which the “Archiv der Jugendkulturen” provided again this year. We are very sorry for anyone who’s missing zines. If you are among those people, you can ask about your zines or money via volunteers@zinefestberlin.com.
Next year we want to make some points more clear: Not all the zines are for free, even if you already donated at the entrance. These donation boxes cover our costs, like rent for the room, material, drinks, gas money, workshops, printing, etc. If you like a zine you see, always ask the person behind the counter what they want for it.
And: the open table is not part of the library, although it might look just as colourful and mixed up.
As you see, we are assuming that the lost zines are due to a blunder. If, on the other hand, you stole some zines on purpose, maybe for political or other reasons, we are looking forward to your written claims of responsibility contact@zinefestberlin.com.
A theft-protected and additionally super self-made alternative to the open zinetable are the portable tables which some people were carrying around at zinefest this year. With these you can always have an eye on your zines and you don’t need your fixed table. Maybe you have even more ideas for some self-made alternatives.

Smells Like Zine Spirit

We are very happy that a lot of you had a swell time at the zinefest, however, from the rooms in the back there has been some dissatisfaction. Some people reported, that the rooms were smelly and uncomfortable and that very few people actually had a look at them. To improve that situation, we could imagine some comfy seats and maybe some cozy lighting in the backrooms too, not only on the main-room “stage”. A genius way to prevent smelly air is replacing it with fresh one, which is provided by the outside world, easily accessible by opening a window or two once in a while.
To make the rooms as cozy as possible, you can provide blankets, lamps, pillows or carpets too next year. Every year we start build up and decorate on Friday before the fest and you are very welcome to join us. Another idea we are thinking about for quite a while now is thematically sorted areas in the rooms. Then you might have more in common with your table-neighbours and visitors could specifically choose the areas they are interested in. What do you think about that and do you have more ideas? We’re looking forward to your suggestions!

We hope, these minor missteps haven’t been too inconvenient for you and we’re happy you have all been here and made the fest what it was.

No borders and nie wieder Deutschland!
Sincerely yours.
Zinefest berlin 2014
And here some pictures.

Comments Off
Nov 06

Workshop: Hardcover Zine

buchbasteln

Sa,13-16 uhr, craft room

(EN)
“Today we’re going to craft a HardcoverZine”

You are interested in crafting your own Zine, but don’t know how to do that yet?
I can give you a hand.
By the example of my selfmade book, I will show you a technique that you can use to make your Zine.
You will learn something about the materials I used, about costs and time I had, and how to upgrade your Zine to a book by making a hardcover. You also get a short overview of various craft techniques.
Beside the theoretical guidance, you can try yourself and then take your own special HardcoverZine home to fill with your brilliant ideas.
How does that sound?

The workshop will mainly be in German. I also speak English. But most of the time we’ll be crafting anyway.

I’m looking forward to see you.
FiNN

(DE)
“Heute Basteln Wir Ein HardcoverZine”

Du interessierst Dich fürs Basteln und wolltest schon immer ein eigenes Zine herstellen, wusstest aber bisher nicht wie das geht?
Dann bist Du hier genau richtig.
Ich zeige Dir am Beispiel meines D.I.Y. Buches eine Technik, die Du zur Zineherstellung nutzen kannst.
Du erfährst etwas über Materialien, die ich benutze, Kosten- und Zeitaufwand und wie Du Dein Zine durch ein Hardcover zum Buch machst. Du erhältst außerdem einen kleinen Überblick auf verschiedene Basteltechniken.
Neben der theoretischen Anleitung zum Basteln, darfst Du natürlich selbst probieren und am Ende Dein eigenes besonderes HardcoverZine mit nach Hause nehmen, das du dann nach belieben selbst mit Deinen Ideen füllen kannst

Der Workshop wird überwiegend in deutsch stattfinden. Ich spreche aber auch englisch. Aber hauptsächlich wird eh gebastelt. :-)

Ich freue mich auf Dich.
FiNN

Comments Off
Nov 06

train strike

hey everyone,
please be aware that today starts the train strike throughout germany and berlin. Double check how you will arrive to zinefest, because the S-bahn, U-bahn and DB trains might not be available as they normally are!  Organize your travel plans via http://www.bvg.de

UPDATE: it seems like the U-bahn is not affected by the strike, because it is a different company. So you can still arrive to zinefest by taking U6-Mehringdamm, though it may be very full in the trains. More info on what trains are running can be found here.

Comments Off
Nov 04

Workshop: mini-zines, big feelings

So, 17-18 Uhr, craft room

(EN)
mini-zines, big feelings:
diy approaches to your mental health through zine making

I plan to facilitate a workshop on making your own mini-zines as a form of therapeutic journaling and DIY coping. Being a person is a very dense project and it can be very messy. It is a struggle to take good care of your mental health, especially when we’re living within the social / psychic / ecological violence of the dominant culture. I use mini-zines as a form of immediate emotional release and expression. In this workshop, we will explore how the format and size of these pocket-sized creations can be used as a healthy coping tool. Also, they are super fun and easy to make.

My name is Carolina – I am a multidisciplinary artist and zine maker. I struggle with depression and am very proud to say that zines have completely changed my approach to my mental health, for the better. I am facilitating this workshop because making zines has helped me tremendously in terms of coping and could also help you.

CW: depression, decolonizing, internalized homophobia, suicidal thoughts, mental health

(DE)
Kleine Zines, größe Gefühle
ein DIY-Ansatz für geistige Gesundheit durch Zine-Herstellung

Ich habe vor, einen Workshop zu ermöglichen der vermittelt, wie man eigene Mini-Zines als Form der Therapie und DIY-Bewältigung herstellt. Mensch zu sein ist ein schwieriges Unterfangen und kann ab und zu ziemlich vertrackt sein. Es ist mühsam auf die eigene geistige Gesundheit zu achten – besonders wenn man in dieser sozial-, psychisch- und okölogisch-gewalttätigen und dominanzgetränkten Kultur lebt. Ich sehe Mini-Zines als als ein unmittelbares Ventil und Werkzeug um sich selbst auszudrücken. Wir werden in diesem Workshop entdecken, wie die Größe dieser Kreationen im Taschenformat als gesundes Bewältigungsmittel genutzt werden kann. Mal abgesehen davon macht es extrem Spaß und ist leicht umzusetzen.

Mein Name ist Carolina – ich bin eine multidiziplinäre Künstlerin und Zinemacherin. Ich leide unter Depressionen und bin stolz sagen zu können, dass Zines meine Art damit um zu gehen positiv verändert haben. Ich veranstalte diesen Kurs, weil das kreieren dieser Zines mir unfassbar geholfen hat und es vllt. das Gleiche bei dir auslösen kann.

CW: Depression, Entkolonisierung, verinnerlichte Homophobie, Selbstmordgedanken, Geistige Gesundheit

Comments Off
Nov 02

Workshop: Schreiben / Writing

So, 15-17 Uhr, workshop room 2
schreibworkshop (nelo)
deutsch, english

(deutsch)
mitten im trubel des zinefest wird es in diesem workshop einen moment der ruhe geben. zeit, um gedanken schweifen zu lassen und sich kreativ auszuspinnen. in diesem workshop wird geschrieben. nelo bringt verschiedene schreibaufgaben mit. es wird keine ausführliche einführung in das kreative schreiben geben und keine langen theorie diskussionen.
wenn ihr fragen und lust auf austausch habt, gibt es hier dennoch raum dafür. egal ob ihr reinschnuppern wollt oder regelmässig schreibt, dieser workshop ist offen für alle freund_innen von stift, wort und papier.
nelo schreibt selbst schon seit vielen jahren und liebt es, anderen raum zu geben, sich selbst auszuprobieren.

(english)
next to all hustle and input going on at the zinefest, this workshop will create a moment of quiet to create, let your mind drift and be creative. nelo will provide a variety of writing exercises. in this workshop we will be writing. there will be no long introduction about
creative writing and no long abstract discussions. nevertheless there will be space, if you have questions and want to swap ideas. no mater if you just wanna check out creative writing or write regularly: this workshop is open for all friends of pen, paper and words. nlo is writing herself for several years now and loves to create a room for people to
experiment and experience.

Comments Off
Oct 31

Talk: Graphzines in Frankreich – die ersten Jahre

Sa, 13.30-14.30, workshop room 1:
DeePee-INFRArot:
(DE)
“Graphzines in Frankreich – die ersten Jahre”
Die Entstehung der Graphzines (Artzines) im Paris der 70er und 80 jahre, vorgestellt von einem Vertreter der Szene

Ich werde anhand sehr vieler Bildbeispiele die Entstehung der Graphzines in den 70er Jahren und die Entwicklung der 2. Generation in den 80er Jahren vorstellen und die Zusammenhänge der dortigen Szene erläutern. Vortragssprache: Deutsch (Fragen können in deutsch, englisch und französisch gestellt und beantwortet werden)

(EN)
Graphzines in France – The early years
The creation of Graphzines (Artzines) in Paris in the ‘70s and ‘80s, brought to you by someone who was part of the scene.

I will explain how graphzines emerged in the ‘70s and developed as a 2nd generation in the ‘80s. I will also talk about the infrastructure of the local scenes. This will be held in German (Q and A can be in German, English, and French).

Comments Off
Oct 29

Workshop: Learn to knit

So, 13-16, craft room
(EN)
Learn to knit

This is a workshop for beginner knitters.
Participants will cover the basics of knitting, including CAST ON, KNIT, PURL and CAST OFF.
The aim will be for each participant to have created a square of knitting they can be proud of to take away.
Each participant will receive a mini hand out with what wAs covered in the workshop so they can continue the techniques after the workshop at home.
I will supply the needles for the participants to use in the class as well as the yarn.

(DE)
Stricken lernen

Dies ist ein Workshop für Strick-Anfänger.
Teilnehmer werden die Grundlagen des Strickens lernen, inkl. AUFNEHMEN, STRICKEN, LINKS STRICKEN, ABLEGEN.
Das Ziel ist, dass jeder Teilnehmer ein gestricktes Quadrat auf das er stolz sein kann mit nach Hause nimmt. Jeder der mitmacht bekommt ein Handout mit den Inhalten des Kurses damit die Techniken auch später zu Hause weitergeübt werden können.
Das Garn und die Nadeln werden für die Dauer des Kurses von mir bereitgestellt.

Comments Off
Oct 27

Workshop: PGP encryption

Sat., 15-16:30, workshop room 1:
The NSA can kiss my ass: an introduction to email encryption with PGP
by Comet and Carli
in english
encryption

Sending a regular email is like sending a postcard in the mail– anyone can read it, there is no protection or privacy. We know not just from the Arab Spring that knowledge in the wrong hands can have even deadly consequences if used i.e. against activists. But as we now
know thanks to Edward Snowden, the dangers of total surveillance are a threat to everyone who uses the Internet no matter what your political agenda is.
One way to fight back is to use cryptography.
Join us in this hands-on workshop in how to set up email encryption using PGP with your email account. We will discuss the harm of surveillance, how to empower ourselves with cryptography, and explain the basics of how a public and private keypair works. Then we’ll turn on our computers and go through step-by-step instructions in setting up PGP email encryption. Bring your laptop if you have one, we will have internet access and plugs for cables. You don’t need a computer to participate, but one of the goals is to have people leave the workshop with email encryption set up and ready to go. Don’t know a thing about computer stuff? Do you feel lost in all this digital mess? Don’t worry! We are not super-experts, we just want to create a safer space to ask questions about all this nerdy stuff and hack together.
Even so this isn’t the focus of this workshop we also can give you tips how to encrypt other means of communication like chats or texts.

Translation

Die NSA kann mich mal: Einführung in die eMail Verschlüsslung mit PGP
von Comet und Carli

Eine normale eMail ist wie eine Postkarte, jede_R kann sie ohne großen Aufwand lesen – es gibt keinen Schutz der Privatsphäre. Nicht erst seid dem Arabischen Frühling wissen wir, dass Wissen in den falschen Händen z.B. für Aktivist_Innen sogar tödliche Folgen haben kann. Doch wie wir dank Edward Snowden wissen, ist die Totale Überwachung eine Bedrohung für alle von uns egal mit welcher politischen Agenda.

Eine Möglichkeit gegen zu halten ist mit der Nutzung von Kryptographie. Nimm an unseren Workshop teil um zu lernen wie mensch eMail Verschlüsslung mit der Hilfe von PGP einrichtet. Wir werden die Gefahr die von Überwachung ausgeht diskutieren und beschreiben wie wir uns mit Hilfe von Kryptografie empowern können und wie asymetrische Verschlüssung mit öffentlichen Schlüsseln funktioniert.
Dann schalten wir unsere Computer an und werden Schritt für Schritt durchgehen wie mensch eMail Verschlüsslung mit PGP einrichtet. Also bringt eure Laptops mit, wir haben Steckdosen und Internet Zugang. Natürlich braucht ihr keine Computer um am Workshop teilzunehmen aber Ziel ist es, dass nach dem Workshop alle Menschen fertig funktionierende Verschlüsslung haben. Keine Ahnung von Computer Scheiß? Du fühlst dich verloren im digital Chaos? Keine Angst! Wir sind keine total durchgedrehten Experten, wir wollen nur einen Raum schaffen im dem sich alle wohl fühlen fragen über diese nerdigen Dinge zu stellen und zusammen hacken können.
Auch wenn es nicht Fokus dieses Workshops ist können wir natürlich auch Tips zum Verschlüsseln anderer Kommunikationswege geben.

Comments Off
Oct 26

After Show Party

Zinefest is having an after show party on Saturday the 8th Nov at West Germany.

event link

Begins at 21h
West Germany
Skalitzer Straße 133

(A DIFFERENT ADDRESS THAN ZINEFEST)

Comments Off
Oct 25

Movie Screening: Comics Are My Rock And Roll

ComicsFilmPoster

Sa, 18-18.30, followed by Q&A, workshop room 2,
So, 14.30-15, workshop room 1,
Comics Are My Rock And Roll

Run-time
30:00:00

This film tells the story of a scatty comic-book loving duo attempting to put together the UKs first international self-publishing festival. But it isn’t just about comics. It is about knowing ourselves, having passions for their own sake and doing something with them in a world that makes it tough to create time for the things we love.

Trailer

 

Comments Off