Category: Uncategorized

Oct 23

Lesung: floppy myriapoda

So, 17.00-18.00, workshop room 2
floppy myriapoda
FALTENWURF MIT SCHÜSSLER-SALZEN
EdK. präs.: Scheiffele und Dr. Irone Rethe blättern im jüngsten Doppelheft und lesen aus den Annalen.

 

Comments Off
Oct 22

Vortrag: Wie die Produktion zur Nebensache wurde

cover-freie-quellen

 

So, 16-18, workshop room 1:
(DE)
Wie die Produktion zur Nebensache wurde – Ein Blick zurück aus der Zukunft

Ein Blick zurück aus einer nicht allzu fernen Zukunft, in der die Ideen der commonsbasierten Peer-Produktion über die Welt des Internets hinausgewachsen sind und auch im “real life” Produktion wie Reproduktion dezentral, nicht hierarchisch und auf Freiwilligkeit basierend organisiert werden. Technisch ist die Utopie dabei bewusst zurückhaltend – alle beschriebenen Technologien funktionieren im Grundsatz schon heute. Die gesellschaftlichen Folgen sind hingegen radikal.

“Früher dachten die Menschen anscheinend, dass die Gesellschaft ohne Zwang nicht funktionieren könnte, weil dann niemand etwas für andere Nützliches machen würde. Zwang wurde in verschiedenen Formen ausgeübt, am häufigsten wohl in Form von ‘Geld’. Geld war so etwas wie Spielchips. Was wir nur aus Spielen kennen, brauchte man damals zum Überleben. Die meisten konnten es nur als Belohnung für Arbeit bekommen, und wer nicht genug von diesen Geld-Chips hatte, war vom gesellschaftlich produzierten Reichtum ganz oder großteils ausgeschlossen. Das ging so weit, dass immer wieder Menschen verhungert sind, weil es ihnen an Geld fehlte!”

(EN)
How the production process became a side issue — An analysis from the future

A look back from a not-too-distant future, when ideas of commons-based peer production have expanded beyond the realm of the internet: production and reproduction have become decentralised, and are no longer hierarchical but purely voluntary in real life as well. Technically, utopia is modest on purpose — all technologies are already well-functioning today. The social aftermath, however, is radical.

“Back in the day, people seemed to think that a society without compulsion could not work since no one would do anything of use for anyone else. Compulsion was created in different ways — mostly in the form of ‘money’. ‘Money’ was something similar to gambling chips. What we know only as part of a game was crucial for survival. Most people could only earn it as a reward for work, and whoever didn’t have enough of it was excluded from the wealth of society. Worst case scenario: people even starved to death because they did not have enough ‘money’ back then.”

Comments Off
Oct 20

Workshop: D.I.Y. Radio

So, all day, den ganzen Tag, Radioraum
D.I.Y. Radio

Funkfabrik B – dein Radio für Punks, Hörer & Menschen (und Hunde!) öffnet die Mikros: denn Radio ist sowas wie ein Zine, zwar ohne Papier und Farbe, hat aber durchaus auch seine schönen Seiten. Und das möchten wir mit euch teilen. In wenigen Stunden basteln wir mit euch eine Sendung direkt und live auf dem Zinefest 2014. Weil so schwer ist Radio nicht, hört man ja. Sei dabei und schöpfe mit: Redaktionskonferenz, Sendeuhr, Beitragsproduktion, Interview, Ramptalk und die beste Musik aus euren (mitgebrachten) Speichermedien. Schöne Radioworte, die in eine Stunde Live-Programm umgesetzt werden möchten. Die fertige Zine-Sendung wird dann am Mittwoch, den 19. November auf den freien Radios Berlin, Hamburg und Halle ausgestrahlt.

Funkfabrik B – your radio station for punks, listeners & humans (and dogs!) opens the mics: ’cause radio is something like a zine but without paper and ink. We want to share our program with you, because starting a radio show is as easy as listing to it. Within a couple of hours we want to produce a full show directly at the Zinefest 2014. Be a part of it and create some good stuff like: kickoff meeting, time schedule, report production, interviews, ramptalks and the very best music of your own storage media. Beautiful radio buzzwords that will be squeezed in to our one-hour-show. The finished zine-show will be broadcasted on november 19th on the community radios in Berlin, Hamburg and Halle.

Comments Off
Oct 17

Vortrag: DDR-Untergrundcomics

Sa, 18-19.30, workshop room 1:
DDR-Untergrundcomics

Auch in der DDR gab es einen Comic-Untergrund. Aufgrund der besonderen Umstände suchten und fanden EinzelkämpferInnen und Kollektive besondere Druck- und Verbreitungsmöglichkeiten für ihre Comic-Werke. Ob als Beilage zu Kunstmappen, als Theaterprogramme und -eintrittskarten, als kircheninterne Informationen, kopierte Einzelblätter oder Druckgrafik – nicht nur die organisatorischen Lösungen, sondern auch die Grafik waren oftmals ziemlich eigenständig.
Peter Auge Lorenz von der Berliner Comicbibliothek “Renate” gibt in seinem Vortrag Einblick in die Comicszene der DDR und beschreibt deren Eintritt in die gesamtdeutsche Comiclandschaft, mit Beispielen, Heftchen und Wachsmatrizen.
(in deutscher Sprache)

Comments Off
Oct 15

Discussion: It’s not all about pink bubble baths

Sa., 14-16 Uhr, workshop room 2
It’s not all about pink bubble baths:
A (critical) workshop on self-love, self-care and zine-writing

How can self-love, self-care and zines come together? We think in many ways! This workshops aims to create a space where we can exchange personal experiences and practices of self-love, self-care as well as in zine-writing and discuss further interesting questions like: What are self-love and self-care in your opinion? What can be political/radical about self-love and self-care? How can writing and/or sharing experiences be an act of self-care? How can self-love/-care become practical tools in our communities?
You need no previous knowledge to participate in this workshop. We are really curious to get to know your perspectives and questions around these topics. The workshop will be hold in English and German. Our workshop is a queer/feminist friendly space.

Katrin runs the Berlin based “Heavy Mental Zine Distro”. Maria writes the personal zine “Momo”. Together they recently released “15 3/4 stories”, a compilation zine on self-love and self-care. In summer 2014 they organized the Mini Queer Zine Fest in Berlin with two other zine-making people.

Pinke Schaumbäder sind nicht alles:
Ein (kritischer) Workshop zu Selbst-Liebe, Selbst-Fürsorge und Zine-Schreiben

Wie können Selbst-Liebe, Selbst-Fürsorge und Zine-Schreiben zusammen kommen? Wir denken, dass es in vielerlei Hinsicht möglich ist! Dieser Workshop bietet Raum für einen Austausch, sowohl über persönlichen Erfahrungen und Praktiken von Selbst-Liebe/Selbst-Fürsorge als auch über das Schreiben von Zines. Weitere Fragen mit denen wir uns gern auseinander setzen möchten wären zum Beispiel: Was verstehst du unter Selbst-Liebe und Selbst-Fürsorge? Kann das Teilen von Erfahrungen und/oder Schreiben ein Akt von Selbst-Fürsorge sein? Wenn ja, wie kann es aussehen? Wenn nein, warum nicht? Inwiefern kann Selbst-Fürsorge politisch sein? Wie können Selbst-Liebe/Fürsorge praktische Werkzeuge in unseren Communities werden?
Du brauchst keine Vorkenntnisse, um an diesem Workshop teilzunehmen. Wir sind gespannt auf deine Perspektiven und Fragen zu diesem Thema. Der Workshop wird in Englisch und Deutsch gehalten. Unser Workshop ist ein queer/feministisch freundlicher Ort.

Katrin betreibt das „Heavy Mental Zine Distro“ in Berlin. Maria schreibt das Personal Zine „Momo“. Zusammen haben sie vor kurzem das Zine „15 ¾ Stories“ herausgebracht – ein Compilation-Zine zum Thema Selbst-Liebe und Selbst-Fürsorge. Im Sommer 2014 haben sie mit zwei weiteren Zine-Macher*innen das „Mini Queer Zinefest Berlin” organisiert.

Comments Off
Oct 15

Volunteers

Hey! Wir brauchen mehr Freiwillige für das diesjährige Zinefest! Wenn du interessiert bist vor, während oder nach dem Festival zu helfen,z.b eine Barschicht oder Betreuung des Basteltischs, dann schreib mir eine E-Mail und ich werde dir weitere Informationen senden!
volunteers@zinefestberlin.com

Hey! We still need more volunteers for this years zinefest! If you are interested in helping out before or after the festival, working the bar, hanging out at the craft table, or many other awesome shifts write me an email and i’ll send you more info!  volunteers@zinefestberlin.com

Comments Off
Oct 13

Vortrag: Know your Type

typography

Saturday, Nov 8th, 4:30 p.m. – 5:30 p.m.:
foxitalic
GER, ENG
in this short typography 101 we will examine different kinds of typefaces and learn how to use and combine them. some of the general typography “rules” (which we can choose to follow or not!) of course also apply to hand-written text. if you are using letters to express something, this talk is for you! i’m offering the talk in german but will try and brush up on my english typography vocabulary.
Samstag, 8. Nov, 16:30 – 17:30:
In diesem kurzen Typografievortrag für Anfänger_innen werden wir uns ein paar verschiedene Schriften angucken und lernen wie man sie benutzt und kombiniert. Viele Typografie-Regeln können auch für handgeschriebene Texte angewendet (oder gebrochen) werden. Wenn du Buchstaben benutzt um etwas auszudrücken, bist du hier richtig!
Comments Off
Jul 24

Tischanmeldung 2014 / Table applications

Juhu, die Tische sind eröffnet!

Table applications are now open!

Comments Off
May 21

2014 date announced

The Zine Fest Berlin #4 will take place 8-9 November, 2014! Again at the beloved SFE. Mark your calendars, folks!

Comments Off
Apr 02

Zinefest #4: Organisator_innen gesucht / call for organizers

Aus dem Winterschlaf erwachendes Berlin! Die Sonne scheint, Blumen blühen und in der Luft liegt der Duft von Kopiergeräten. Zeit an das Zinefest Berlin 2014 zu denken! Leider ist das Organisator_innen-Team dieses Jahr stark geschrumpft und mit ihm die potenzielle Größe des Zinefests.

Doch ihr könnt helfen; Wie jedes Jahr laden wir euch alle dazu ein, zu unseren Treffen zu kommen und beim Organisieren zu helfen. Dieses Jahr ist es besonders wichtig, dass viele neue Leute dazustoßen.

Ihr wollt wieder eine Bar, mit leckeren Getränken und Kuchen? Dann macht mit! Ihr wollt wieder vegane Vokö an beiden Tagen? Kommt vorbei! Ihr wollt wieder mehr als 50 Tische mit Zines aus der ganzen Welt? Werdet Organisator_innen!

Erfahrung braucht ihr keine, hatten wir anderen auch nicht. Es ist D.I.Y., ganz einfach und wir erzählen euch auch gerne mehr dazu: Am Freitag, den 25. April findet ab 19 Uhr ein Orgatreffen für Interessierte statt. Ort wird per Email bekanntgegeben: contact@zinefestberlin.com
Schreibt uns auch, wenn ihr an dem Termin keine Zeit habt, dann laden wir euch zum nächsten Treffen ein!

organize-all-the-things

Greetings from the cave of our berlin homes- the sun is shining again, flowers are blooming and the sweet smell of copy machines is in the air again. Zinefest Berlin is on our minds! We’ve had our first plenum of the season, and sadly almost all of the organizing team is unavailable to help this year. So right now, the capacity of what zinefest will be is painfully small…

But wait- There’s hope! You can help organize! Every year we invite new members to join us, but this year is particularly important. Do you want to see another fun-filled zinefest? Please join us!
Never organized before? That’s okay- neither did any of us really before we started the zinefest berlin. So don’t be shy now.

We will have a new-organizers meeting on Friday, 25. April at 19:00. For the address, please write to contact@zinefestberlin.com Can’t make it? write us anyway! We will invite you to the next one.

At this meeting we will do an introduction round, discuss the current situation with zinefest, what roles need to be filled, and you can suggest ideas for what you’d like to see happen or how it can be done differently. Zinefest Berlin is a DIY event, so if you wanna see something happen, come
on down and do it!

Comments Off