2012 WORKSHOPS

Here is our workshop schedule! Please note that some workshops are held in English, some in German. Please feel free to volunteer to help translate a workshop. Please note that there is a maximum number of participants for many of the workshops. There is no pre-registration, but ‘first come first serve’ principle. So be on time, and don’t be disappointed if you might not get into all the workshops you want.
Hier ist unsere Workshop-Übersicht! Bitte achte darauf, dass manche Workshops auf Englisch stattfinden werden, manche auf Deutsch. Wir freuen uns über freiwillige Übersetzer_innen! Bitte beachtet, dass viele Workshops nur eine bestimmte Anzahl an Plätzen haben. Es gibt keine Voranmeldung, sondern ‘first come first serve’. Also versucht, pünktlich zu sein, und seid nicht enttäuscht, wenn ihr nicht an allen Workshops teilnehmen könnt, die euch interessieren.

——————- FRIDAY / FREITAG ———————

Zine-Archiv (Archiv der Jugendkulturen) 15:00, Fidicinst. 3
Für alle Besucher_innen des Zine-Fests besteht am 02.11. die Möglichkeit, an einer Führung durch das Archiv der Jugendkulturen e.V. (Fidicinst. 3, in der Nähe der U-Bahn-Station Platz der Lufbrücke) teilzuhehmen. Das Archiv der Jugendkulturen besitzt eine umfangreiche Sammlung an Zeitschriften und Fanzines, darunter rund 8.000 Punkfanzines, viele Tausend Fanzines aus den Bereichen Kunst, Comics, Literatur, Fußball oder Skinheads. Auch große Sammlungen, vor allen an Kioskzeitschriften zu Musik im Allgemeinen und einzelnen Genres (Techno, Metal, Hip Hop, etc.), zu Skateboarding oder auch eine fast vollständige Sammlung an BRAVO-Ausgaben seit 1956 sind hier zu finden. Auch eine Fachbibliothek zu Themen aus dem Bereich der Jugend- und Popkultur, Musik- und Filmsammlungen und vieles mehr ist vorhanden. In der Führung werden diese Bestände gezeigt und außerdem über die sonstigen Tätigkeiten, vor allem den pädagogischen Projekten des Archivs informiert. Die Besucher_innen haben im Anschluss noch die Möglichkeit, in den öffentlich zugänglichen Beständen zu stöbern. Die Führung beginnt um 15h.

——————- TALKS SATURDAY / VORTRÄGE SAMSTAG ———————

Queer-feministische Zines (Katrin, Zinefest Berlin) 13:00 – 14:00
This talk is about queer/feminist Personal Zines and focus on their specific concepts of politics. The first queer zines has been published already in the 1980ties and since 1990ties Riot Grrrl Zines has been an importand medium for communication and networking in feminist movments. Gender identities, sexual orientation, racism, violence and body images are continous topics in queer/feminist personal zines. These topics hasn’t changed till today. This talk wants to label an possibly cause of this: A narrow minded thought Politics and the privatization of Power and hegemony relations. There will be time to discuss the possibilities and limits of queer/feminist personal zines and their politics.
Dieser Vortrag setzt sich mit queer/feministischen Personal Zines auseinander und legt das Augenmerk auf deren spezifische Politiken. Die ersten als queer gelabelten Personal Zines sind bereits Ende der 1980er Jahre in den USA aufgetaucht und seit den 1990er Jahren sind Riot Grrrl Zines ein wichtiges Medium zur Kommunikation und Vernetzung feministischer Bewegungen. Gender-Identitäten, sexuelle Orientierung, Rassismus, Gewalt und Körpernormen sind Themen, die in feministisch, queeren Zines immer wieder auftauchen. Das hat sich in den letzten Jahrzehnten wenig geändert. Der Vortrag benennt einen möglichen Grund dafür: Ein verengtes Verständis davon was Politik ist und die Privatisierung von Macht- und Herrschaftsverhältnissen. Es wird Raum geben die Möglichkeiten und Grenzen von queer/feministischen Zines und deren Politiken zu diskutieren.

Zines im Fußball, Fußball und Zines? (Jan Tölva) 14:30-15:30
Beyond the zines present at the Zinefest there is whole universes of other zines that are conected to the Zinefest galaxy only losely or not at all. One of these universes is that of football fanzines. In football fan culture fanzines have played a significant role for several decades now which this workshop will try to recount and draw a line from the beginnings over the advent of progressive fan culture in the 1990s to the ultra culture of our days.

Jan Tölva is a freelance journalist, socioligist and football fan and currently resides in Berlin.”
Jenseits der Zines, die auf dem Zinefest vertreten sind, gibt es noch ganze Universen voll von anderen Zines, die mit der Zinefest-Galaxie nur sehr lose oder gar nicht verbunden sind. Eines dieser Universen ist das der Fußball-Fanzines. In der Fankultur des Fußballs spielen Fanzines bereits seit Jahrzehnten eine wichtige Rolle, die in diesem Workshop nachgezeichnet werden soll. Dabei soll eine Linie gezogen werden von den Anfängen über das Aufkommen progressiver Fankultur in den 1990ern bis hin zu der Ultrakultur der Gegenwart.

Jan Tölva ist freier Journalist, Soziologe und Fußballfan und lebt in Berlin.

“Tijuana-Bibles” (Dr. Paraphylia) 16:30-17:30, auf Deutsch
Who of you never asked yourselves, how Mickey and Minnie do „it“ or what Bonnie Parker or Mahatma Ghandi are into?… Answers to these existantial questions could be found in the 1920s to 40s in small eight-paged comicbooks from the US, the so called „Tijuana Bibles“.
How tese books got their name, why they disappeared in the fifties, who fell victim to their funny ways, which sexual practices could be found and other spicey topics will be adressed in this talk.
Also rumours will be spread about the mostly anonymous authors and artists.
Wer wollte nicht schon einmal wissen, wie es Mickey und Minnie treiben und worauf Bonnie Parker oder Mahatma Ghandi stehen?… Die Antwort auf derart existentielle Fragen konnte man in den 20 – 40er Jahren in kleinen 8-seitigen Comicheften aus den USA, den sogenannten „Tijuana Bibles“ finden. Wie diese Hefte zu ihrem Namen kamen, warum sie in den 50er Jahren verschwanden, wer darin „durch den Kakao“ gezogen wurde, welche sexuellen Spielarten auftauchten und ähnlich brisante Themen werden in diesem Vortrag besprochen. Außerdem werden Gerüchte verbreitet, welche sich um die, weitgehend anonymen Zeichner, rankten…

————- WORKSHOPS SATURDAY / WORKSHOPS SAMSTAG ————-

How to make a zine? – Introduction  (Anne, Zinefest Berlin) 12:30-15:00
In this workshop I want to introduce you to the subcultre of zines! I want to show you one, or two strategies how you can easily set up your own zine. Also I want to introduce you to different types of zines: From the cooking-recipe zine, to alternative travelquides over to the classical politic or riotgrrrl fanzine I will show you everything. At the end we will have time to look into the zines more closely and than, finally, getting started to produce our very own zine (ideas on themes are welcome!) We want to get it ready during the Zinefest, so that we can show, swap and maybe sell it on the Zinefest. Due to it is a lot of work to produce a zine in such a short time, the workshop will be limited to 12 participants. Who comes first, saves first!
The workshop will be held in german, but english would be fineas well. In case of missing words, I would be happy for support from the participants! :)
In diesem Workshop werde ich euch in die Kultur der Zines einführen und euch 1, 2 Strategien zeigen, wie ihr eure eigenen Zines leicht selber machen könnt. Ich werde euch verschiedene Zines vorstellen und euch deren Vielfalt zeigen: Vom Kochzine, über alternative Travelguides zum klassischen Politik- und Riotgrrrlzine wird alles dabei sein. Im Anschluss werden wir Zeit haben intensiver in Zines reinzuschnuppern um schließlich ein ganz eigenes Zine, zu einem selbstgewählten Thema (Ideen sind willkommen!) zu produzieren! Wenn alles klappt, dann werden wir es auf dem Zinefest fertigstellen und ausstellen können, bzw. es tauschen, verschenken oder verkaufen können. Weil es viel Arbeit macht ein Zine in so kurzer Zeit zu produzieren, wird der Workshop auf 12 Teilnehmer_innen begrenzt sein. Who comes first, saves first! Der Worshkop wird auf deutsch sein, aber englisch ist auch ok. Falls mir mal die Wörter fehlen sollten, dann hoffe ich auf Unterstützung durch die Teilnehmer_innen! :)

Creative Writing/Wortkunst (Johan) 13:30-15:00, “Eng. Talk, Multilingual writing
DIE ERSTEN GEDANKEN ZUERST
Kreative Schreibübungen, die den/die Autor_in in euch entfesseln.
Der Vortrag wird in englischer Sprache gehalten, das Schreiben passiert in der Sprache, mit der ihr euch am wohlsten fühlt. Wenn’s geht, bringt einen (Schnellschreib-)Stift und ein Notizbuch (egal in welcher größe) mit albernem Cover mit.
Die Teilnehmenden lesen sich ihre Werke gegenseitig vor.
FIRST THOUGHTS FIRST
Creative writing exercise(s) freeing the writer within.
The talk will be done in English. The writing will happen in the language the participant feels most at home in. If possible bring a ( fast-writing ) pen and a notebook ( any size will do ) with a silly cover. Participants will read to each other the work they have done.

Workshop: Digital zine layouting with Scribus and Gimp (beginners)/ Digitales Zine-Layout mit Scribus und Gimp (Anfänger) (Isabel, Brav_a Zine) 15:30 – 17:00, in German and English
Traditionally D.I.Y. zines are copied collages of texts and images but since nowadays professional printing has become so cheap it can be worthwhile to think about digital forms of layouting, especially in cases of large print runs. Together with a friend I recently released Brav_a Zine for which I did the layout using free programs running on Linux: Scribus and Gimp (they are modelled after Photohop and Indesign from Adobe, which are better but very expensive). I’m not an I.T. crack but I can give you a little introduction into the software. Bring your own laptop, with those programs already installed (just google them, also available for Windows and Mac OS), so you can immediately start trying around yourself. But this is not a must! Workshop can be in English or German or both as you prefer. Please no mansplainers :)
Traditionell sind D.I.Y. Zines kopierte Collagen von Texten und Bilder, heutzutage ist der professionelle Druck aber so günstig, dass es sich vor allem bei größeren Auflagen lohnt, über digitale Designformen nachzudenken. Mit einer Freundin habe ich dieses Jahr das Brav_a Zine herausgegeben, das Layout habe ich mit Programmen unter Linux erstellet, die kostenlos herunterladbar sind: Scribus und Gimp (sie sind angelehnt an Indesign und Photoshop von Adobe, die besser aber sehr teuer sind). Ich bin kein IT-Crack, aber ich gebe euch gern eine kleine Einführung in diese Programme. Kommt am besten mit eigenem Laptop, auf dem die Programme schon installiert sind (einfach googeln, gibt es auch für Windows und Mac OS), damit ihr gleich rumprobieren könnt. Ist aber kein Muss! Der Workshop kann auf Deutsch oder Englisch oder beidem sein, wie’s euch passt. Bitte keine Erklärbär_innen :)

Paper 101 (foxitalic, Zinefest Berlin), 16:30 – 17:30
Basic knowledge about the, by far, most commonly used zine material: paper! Weight, grain direction, coating and what else there is to know about dead tree.
Grundlagenwissen über das mit Abstand häufigste Zine-Trägermaterial: Papier! Grammatur, Laufrichtung, Strich und was es sonst noch Wissenswertes gibt über toten Baum.

d.i.y. Sewing-workshop/d.i.y. Näh-workshop (Sonja und Lola) 13:00 – 18:00, in German and English
during the 1,5 h i want to sew a bookcover with you, or a small bag for your zines. it doesn´t matter if you are able to use a sewing-mashine or not, just come around and try. we have the fabric and mashines.
i would be happy if you give a small donation (spend what you are able to)
in den 1,5 h möchte ich mit euch entweder eine buchhülle oder ein kleines täschchen für eure zines nähen. egal ob du schon mal an einer nähmaschine gesessen hast oder nicht, komm einfach vorbei und probiere dich aus. material und maschinen sind da.
ich würde mich über eine kleine spende (nach selbsteinschätzung) freuen, die ich soli für menschen ohne papiere sammel.

———————– TALKS SUNDAY / VORTRÄGE SONNTAG ————————–

“Linke Inhalte im Kampf mit der Ästhetik?/Left concepts struggling with aestetics?”(Initiative „Politisches Plakat“) 13:30-14:30, Room 2, auf Deutsch
Hks 13, textwalls,icons from the last century. Graphic designers designing posters, magazines and flyer in cooperation with left activist usually have to fight over borders between communication of political content and graphically appealing implementation. Rarely the two combine to a consistent outcome.
This workshop tries to give an overview over basic graphical elements of posters or magazines and to connect these with political content.
This workshop is given by the initiative „Politisches Plakat“.
Hks13, Bleiwüsten, Symboliken aus dem letzten Jahrtausend – Grafiker_innen, die Plakate und Magazine in Zusammenarbeit mit linken Gruppen gestalten haben meist Kämpfe auszutragen, die sich im Spannungsfeld zwischen politischer Vermittelbarkeit und grafisch ansprechender Umsetzung bewegen. Selten finden sich beide Extreme zu einem gelungenen Ganzen zusammen.
Der Workshop versucht einen grundsätzlichen Überblick über die grafischen Elemente eines Plakats oder Magazins vor- und zusammenzustellen und diese in einen Zusammenhang mit politischen Inhalten zu bringen.
Ein Workshop der Initiative “”Politisches Plakat”.

Fanzine-History (Christian) 14:00-15:00, auf Deutsch
History of Zines goes back more than a hundred years. This talk will will follow the traces of this culture althroughout history, from USA to europa, from the 1920s to today, from sciene-fiction-zines to the important role of zines in the riot grrrl movement.
At the end of the lecture we will discuss the importance of zines today and in future time. Will zines play a role at all? The lecture will be held in german.
Zines können auf eine fast 100-jährige Geschichte zurückblicken. Der Workshop wird sich auf die Spurensuche dieser Geschichte begeben und den Bogen von den USA bis nach Europa, von der Science Fiction-Szene bis zu den Riot Grrrls und von den 1920er Jahren bis heute spannen. Vor dem Hintergrund dieser Geschichtsschreibung soll am Ende diskutiert werden, welche Bedeutung Zines in der Gegenwart und Zukunft (noch) haben können.

CANCELED
Das Internet ausgedruckt? Pussyriot, Twitter und Zines (Leah und Charlott), 16:00-17:00, auf Deutsch
–der Workshop richtet sich speziell an Personen die keine Vorerfahrungen zu Twitter und/oder Zines mitbringen–
Auf der einen Seite sehen wir aktuelle, kurze, aber auch flüchtige Meldungen auf Twitter und in anderen sozialen Netzwerken, auf der anderen Seite gibt es Zines mit viel Platz für Kreativität und Meinungen. In unserem Workshop wollen wir mit euch diskutieren, wie eine_r beides zusammen bringen und für feministischen Aktivismus nutzbar machen kann. Als praktisches Beispiel wollen wir euch unsere Pussy-Riot-Trial-Zines vorstellen. Denn gerade bei dem Prozess um die feministischen Künstlerinnen konnte eine_r sehen, welche Möglichkeiten Twitter bietet. Teilweise war es möglich in fast-Echtzeit direkt übersetzte (oder auch im russischen Original) wörtliche Zitate aus der Verhandlung mitzulesen und so ein Vielfaches an Details mitzubekommen – und das auch noch schneller als über andere Kanäle. Twitter wird aber von vielen nicht benutzt und ist zudem sehr schnelllebig. So geht eine solche Dokumentation innerhalb weniger Tage verloren. Deswegen haben wir kurzerhand das Internet ausgedruckt und Auszüge des Prozesses in Zines gebastelt. In unserem Workshop soll es darum gehen Vorteile der verschiedenen Medien zu
diskutieren und gemeinsam Ideen zu sammeln, wie aktuelle Geschehnisse mit Hilfe von Internet und Basteltätigkeiten offline aufgearbeitet werden können.

——— WORKSHOPS SUNDAY / WORKSHOPS SONNTAG ———-

But I can’t Draw/Aber ich kann doch garnicht zeichnen (foxitalic, Stefan, Zinefest Berlin) 13:00 – 14:30
And you don’t need to! You can easily illustrate and decorate your zine without. In this non-drawing-workshop we want to have a shot at some pencil-less illustration methods. Like collages, stencils and potatoe printing. If existing, bring texts and topics that you’d fancy illustrated. (And of course you can draw!)
Brauchst du auch gar nicht! Texte illustrieren oder einfach nur dein Zine verschönern, kannst du auch ohne. In diesem Nicht-Zeichnen-Workshop wollen wir einige Gestaltungs- und Illustrationstechniken jenseits des Bleistiftes ausprobieren. Collagen, Schablonen oder der gute alte Kartoffeldruck zum Beispiel. Mitbringen kannst du, falls vorhanden, Themen oder Texte zu denen du gerne Bilder hättest. (Und zeichnen kannst du selbstverständlich trotzdem!)

DIY-Hologrammes, Hologramme selber machen! (Meeresbande) 14:00 – 15:30, in German and English
Drawing Holograms by hand! It’s easy! You don’t need special knowledge, and only a CD-jewel case and a pair of dividers (a compass with two points) or a piece of wood with two nails. If you can, bring a compass. You’ll learn the basics, make your own hologram and will be able to try at home any time you like!
Hologramme selber machen! Es geht ganz einfach, ohne Vorwissen und mit nur einer CD-Hülle und einem (Spitzen-)Zirkel – oder einem Stück Holz mit zwei Nägeln. Wer hat, kann gerne einen Zirkel mitbringen, das ist aber kein Muss. Ihr lernt die Grundlagen, stellt selbst euer eigenes Hologramm her und könnt das von nun an auch jederzeit zu Hause nachmachen!

Zine Distros: How to get your zine to a bigger audience/Zine Distros: Wie dein Zine mehr Aufmerksamkeit erhält. (Halley, Zinefest Berlin) 15:00 – 16:30, in English
Zinde Distros (Kurzform für „Distribution“, auf deutsch Vertrieb) sind kleine „Vertriebe“, die ankaufen, verkaufen oder Zines von verschiedenen Menschen tauschen. Meistens organisieren sie sich über einen ganz üblichen „Mail-order“, eine Webpage oder eben einen Tisch auf einem Zinefest oder Konzert etc. In diesem Workshop wollen wir diskutieren, wie sich Distros organisieren, wie du deine Zines dort hinein bekommst, wie du sie findest und auch, wie du dein ganz eigenes Distro starten kannst. Halley ist eine der Organisatorinnen des Zine Fest Berlin und unterhält das „Raumschiff Distro“. Der Workshop wird auf englisch stattfinden.
Zine distros (short for “distribution”) are small-scale “businesses” that buy/ trade/ sell other peoples zines. They usually exist as a mail-order, a website, or a table at a zinefest. In this workshop, we will discuss how a distro is organized, how to get your zines there, how to find them, and also how to start and run your own distro. Halley runs Raumschiff Distro and is an organizer of the Zine Fest Berlin. This workshop is held in English

Bookbinding (Sandra) 13:00 – 17:00, in German and English
Bookbinding-Workshop: In this Workshop you will be able to sew your own book, calender oder diary! Fold – Sew – Glue – Binding. In all you will need 2 or 3 hours. And afterwards you will hold your own selfmade book in your hand!
Buchbinde-Workshop: Hier könnt Ihr euer eigenes Blankobuch/ Notizbuch/ Taschenkalender etc. mit Fadenbindung und Hardcover herstellen. Falten – Nähen – Kleben – Einband machen dauert 2-3h und danach habt ihr ein fertiges Buch in der Hand.